Über die Alben

Im Haus meiner Schwiegeromi (die ich nicht mehr kennengelernt habe) fanden sich 5 Alben aus dem 19. Jahrhundert, die wie eine Art Poesiealbum/Gästebuch benutzt wurden. Der älteste von mir bisher gefundene Eintrag stammt von 1798. 

"Souvenir" - das erste Album

„Souvenir“ – das erste Album

Das erste Album ist etwa 15,5 x 10 cm groß und 1,7 cm dick. Die Seiten sind mit Goldschnitt versehen. Die Einträge sind wahllos über das ganze Büchlein verteilt, es gibt viele Leerseiten und natürlich keine chronologische Ordnung. Ich werde die Einträge in der Reihenfolge ihres Auftauchens vorstellen.

Bisher wissen wir nicht, wem das Buch gehört hat, allerdings schreibt gleich auf der ersten Seite der Vater Friedrich Seeger. Es könnte sich also beim Besitzer um Friedrich Seeger junior handeln, der laut Wikipedia 1801 sein Studium an der Universität Heidelberg aufnahm und später Senatsmitglied wurde. 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

kreuzundquerbeet

Gänsezahn und Löwenblümchen.

Ist das jetzt der Urlaub?

WER KRAMT, DER FINDET. Jetzt findet Ihr mich auf www.gesakram.de

Tobias Wimbauers Blog

Notizen aus der Bücherhöhle

Bridgekeeping Traveller

Explore. Dream. Discover.

is a blog

WER KRAMT, DER FINDET. Jetzt findet Ihr mich auf www.gesakram.de

eimerchen's spillage

A bucket full of feelings, thoughts, and confusion

%d Bloggern gefällt das: